Pablo Zavala

Gründungsmitglied

“Die Zivilgesellschaft muss die Prinzipien und Werte des Übergangs weitergeben. Der Dialog und die demokratische Großzügigkeit beziehen sich auf auf die Verantwortung und der konstitutionellen Loyalität. Ohne diese Prinzipien könnte die formale Demokratie gefühlsseelig werden.”

Herr Zavala wurde 1969 geboren und hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft von der European Business School. Er erwarb einen Master in Internationalen Beziehungen an der Universität Institutito Ortega y Gasset (an der Complutense-Universität) und Teilnahme an dem Program II im strategischen und sozialen Management an der IESE (Universität Navarra).

Er arbeitete bei Banco Herrero, Banque de Paris et Pays Bas und bei der Banco Central Hispano. Im Jahr 1995 gründete er ein Unternehmen im Bereich der Immobilien-Datenbank Informationen sowie ein weiteres Immobilienunternehmen. Er ist Geschäftsführer bei Tragsa, Finanzkontrolleur bei Whiplash Communications und Obralia, Finanzdirektor der spanischen Vereinigung für Pferdezüchter (ANCADES) und der Stiftung „Amigos de la Revista de Libros“. Er war Manager und seit 2012 Direktor der Stiftung „Transición Española“, die sich der Bewahrung und Verbreitung von Werten und Prinzipien, die diesen politischen Prozess ermöglichen, widmet. Er hat Artikel in Zeitungen veröffentlicht. Er hat in den USA, Frankreich, Großbritannien und Tunesien gelebt (sehr gute Englisch und Französisch Sprachkenntnisse).